LRS

Lese-Rechtschreibschwäche

Etwa 5 – 10% aller Schulkinder haben Schwierigkeiten, das Lesen oder Schreiben zu erlernen.

Eine Lese-Rechtschreibschwäche ist eine ausgeprägte Lernstörung, die nicht auf niedriger Intelligenz oder fehlender Lernbereitschaft beruht. 
Obwohl seitens des Kindes und der Eltern viel Zeit für das Üben aufgewandt wird, sind oft nur geringe oder gar keine Fortschritte sichtbar.  
Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche haben durch ständige Misserfolge häufig schon Schulunlust, sowie ein mangelndes Selbstwertgefühl.
Sie benötigen ein strukturiertes und systematisches Training, das an ihrem momentanen Lernstand ansetzt.

Wir arbeiten mit verschiedenen, wissenschaftlich ausgewerteten Fördermaterialien, die wir individuell einsetzen, z.B.

– Kieler Lese- und Rechtschreibaufbau
– Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung nach Reuter-Liehr
– Materialien des Lernservers (Universität Münster)
– Marburger Rechtschreibtraining u.a.

Mehr dazu unter
Unser Arbeitsansatz – was uns wichtig ist